Grafik-Pipeline im 3D-Bereich: ein Überblick

Der Ablauf einer Grafik-Pipeline in der 3D-Branche kann in mehrere Schritte unterteilt werden:

  1. Modellierung: Hierbei geht es um das Erstellen von 3D-Modellen, die in der Szene verwendet werden. Dies kann manuell oder mit Hilfe von Computerprogrammen wie Maya, 3ds Max oder Blender erfolgen.
  2. Texturierung: Hierbei geht es um das Erstellen von Texturen für die Modelle, die Farben, Materialien und andere visuelle Eigenschaften definieren. Dies kann mit Hilfe von Programmen wie Photoshop, Substance Designer oder Quixel erfolgen.
  3. Rigging: Hierbei geht es um das Erstellen von Steuerungen für die Modelle, die es ermöglichen, sie zu animieren. Dies kann mit Hilfe von Programmen wie Maya oder 3ds Max erfolgen.
  4. Animation: Hierbei geht es um das Erstellen von Bewegungen und Verhaltensweisen für die Modelle. Dies kann mit Hilfe von Programmen wie Maya, 3ds Max oder Blender erfolgen.
  5. Licht und Schatten: Hierbei geht es um das Erstellen von Beleuchtung und Schatten in der Szene. Dies kann mit Hilfe von Programmen wie Maya, 3ds Max oder Unreal Engine erfolgen.
  6. Rendering: Hierbei geht es um das Erstellen eines dreidimensionalen Bildes aus einem Modell.

Für jeden einzelnen Bereich wird ein bei größeren Unternehmen ein Experte eingesetzt. Bei kleineren Unternehmen kann ich ein Mitarbeiter auch mehrere Arbeitsschritte gleichzeitig ausführen.

Sind Sie gerade auf der Suche nach einem Mitarbeiter im 3D-Bereich oder sind auf der Suche nach einem Job aus dem 3D-Bereich? Dann testen Sie mein Jobportal für 3D-Jobs aus.