Wie kann ich STL-Dateien zu G-Code konvertieren?

Um eine STL-Datei in G-Code zu konvertieren, benötigen Sie eine sogenannte “Slicer”-Software. Ein Slicer ist ein Programm, das die STL-Datei in Schichten aufteilt und den G-Code generiert, der von einem 3D-Drucker verwendet werden kann, um das 3D-Modell aufzubauen. Einige bekannte Slicer-Software sind:

  • Cura: Cura ist eine kostenlose und Open-Source-Software, die für die meisten 3D-Drucker verfügbar ist. Es unterstützt die Konvertierung von STL-Dateien in G-Code und bietet viele Einstellungen und Optionen für die Feinabstimmung des Druckprozesses.
  • PrusaSlicer: PrusaSlicer ist eine weitere kostenlose und Open-Source-Software, die für die meisten 3D-Drucker verfügbar ist. Es unterstützt die Konvertierung von STL-Dateien in G-Code und bietet viele Einstellungen und Optionen für die Feinabstimmung des Druckprozesses.
  • Simplify3D: Simplify3D ist eine kommerzielle Slicer-Software, die für die meisten 3D-Drucker verfügbar ist. Es bietet fortgeschrittene Funktionen wie die Möglichkeit, mehrere Modelle in einem einzigen Druck zu platzieren, und die Möglichkeit, die Druckgeschwindigkeit und -temperatur für jede Schicht separat anzupassen.
  • MatterControl: MatterControl ist eine weitere kostenlose und Open-Source-Software, die für die meisten 3D-Drucker verfügbar ist. Es unterstützt die Konvertierung von STL-Dateien in G-Code und bietet viele Einstellungen und Optionen für die Feinabstimmung des Druckprozesses.

Die Verwendung der Slicer-Software variiert je nachdem welche Software Sie verwenden, aber grundsätzlich müssen Sie die STL-Datei in die Software laden, die Druckeinstellungen anpassen und dann die G-Code-Datei exportieren oder direkt den Druck starten.

 
 

Sind Sie gerade auf der Suche nach einem Mitarbeiter im 3D-Bereich oder sind auf der Suche nach einem Job aus dem 3D-Bereich? Dann testen Sie mein Jobportal für 3D Jobs aus.